Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 

WAZV Saalkreis                                                                                                                            März 2018

 

Kundeninformation des WAZV Saalkreis

 

 

Erhebung von Trink- und Abwassergebühren ab dem Jahr 2018


Beim Wasser- und Abwasserzweckverband (WAZV) Saalkreis gibt es seit 2018 nur noch ein gemeinsames und einheitliches Solidarsystem. Das hat die Verbandsversammlung des WAZV Saalkreis am 27. November 2017 beschlossen. Damit ist es gelungen, innerhalb des geforderten Zeitraumes von fünf Jahren im Verbandsgebiet ein einheitliches Recht für die Trinkwasserversorgung und die Abwasserentsorgung zu schaffen.


Was ändert sich?


Mit der Zusammenlegung der Trinkwasserversorgungsgebiete wird es erstmalig seit Bestehen des WAZV Saalkreis eine einheitliche Satzung für die öffentlich rechtliche Veranlagung der Trinkwassergebühren und Abwassergebühren geben.


Diese Trinkwassergebühren setzen sich zusammen aus einer Zählergrundgebühr und der verbrauchsabhängigen Mengengebühr, die einheitlich bei 1,25 €/m³ netto liegt. Die Zählergrundgebühr ist dabei nach der Größe des Wasserzählers gestaffelt. Sie beträgt für den kleinsten Zähler Q34 12,00 €/Monat, wobei diese Zählergröße bei mehr als 95 % der Anschlussnehmer zu finden ist. Beide Preisangaben verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Höhe von 7%.
Die Schmutzwassergebühren setzen sich zusammen aus einer zählerbezogenen Grundgebühr und der verbrauchsabhängigen Mengengebühr, welche einheitlich für ungeklärtes Schmutzwasser (zentraler Anschluss) bei 2,81 €/m³ liegt. Die zählerbezogene Grundgebühr ist wie bisher nach der Größe des Wasserzählers gestaffelt und beträgt bis zur Zählergröße Q34 unverändert 14,00 €/Monat.


Was heißt das konkret für Sie?


Mit der Umstellung auf öffentliches Recht verbunden ist eine Änderung des Gebührenbescheides. Wenn der WAZV Saalkreis bei Ihnen für Trink- und Abwasser zuständig ist, werden Sie ab dem Abrechnungsjahr 2018 (für Abschläge) nur noch einen Bescheid für Trink- und Abwasser erhalten. Dies wird für mehr Transparenz sorgen und für Sie die jährliche Veranlagung vereinfachen.  


Wir bitten Sie zugleich um Verständnis, dass für diese Umstellung einmalig die Jahresverbrauchsabrechnungen 2017 und die Vorausleistung 2018 noch getrennt abgerechnet werden müssen. Die Bescheide erhalten Sie in den kommenden Wochen.


Die Vorausleistungen werden ab 2018 einheitlich am 15.03., 15.05., 15.07., 15.09. und 15.11. fällig. Sofern Sie noch nicht am SEPA-Lastschriftverfahren teilnehmen, senden wir Ihnen mit dem Vorausleistungsbescheid den für Sie gültigen Vordruck zur Vereinfachung mit. Sie finden diesen aber auch jederzeit auf unserer Internetseite wazv-saalkreis.de, auf der Sie zugleich weitere Informationen bei Bedarf abrufen können.


Ihr WAZV Saalkreis