Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 

Öffentliche Stellenausschreibung

des Wasser und Abwasserzweckverbandes Saalkreis

 

- Duales Studium (Bachelor of Arts) im allgemeinen Verwaltungsdienst -

 

 

Der Wasser- und Abwasserzweckverband (WAZV) Saalkreis bietet zum 01. Oktober 2020 die Möglichkeit eines dualen Studiums (Bachelor of Arts) im Fachbereich Verwaltungswissenschaften an der Hochschule Harz.

 

Der WAZV Saalkreis ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, dem die Trinkwasserversorgung und die Abwasserbeseitigung von etwa 86.000 Einwohnern für 11 Verbandsmitglieder obliegt.

 

 

Der Ausbildungsgang als Inspektoranwärterin oder Inspektoranwärter im Beamtenverhältnis auf Widerruf in der Laufbahngruppe zwei, erstes Einstiegsamt der allgemeinen nichttechnischen Verwaltung ist sehr praxisorientiert.

Das Studium dauert sieben Semester (dreieinhalb Jahre). Die fachtheoretischen Studienabschnitte werden an der Hochschule Harz in Halberstadt durchgeführt, die Praktikumsphasen finden beim WAZV Saalkreis und bei mindestens einer staatlichen Behörde statt.

Schriftliche und mündliche Prüfungen verteilen sich studienbegleitend über die jeweiligen Semester. Hinzu werden Klausuren, Präsentationen, Hausarbeiten und Praxisberichte, sowie zum Ende des Studiums eine Thesis gefordert.

Während der praktischen Ausbildung werden Sie in ausgesuchten Praxisfeldern Einblick in die vielfältigen Tätigkeitsbereiche einer Sachbearbeiterin oder eines Sachbearbeiters in einer Kommunalverwaltung erhalten.

 

Wir suchen zielstrebige und zuverlässige Nachwuchskräfte mit guter Allgemeinbildung, Selbstständigkeit, Engagement, Teamfähigkeit sowie Lern- und Leistungsbereitschaft.

Eine ausgeprägte soziale Kompetenz, wertschätzender Umgang mit Menschen, Verantwortungsbewusstsein und Kundenorientierung sollte vorhanden sein.

Darüber hinaus sollte ein Interesse für kommunale, politische, verwaltungstechnische und rechtliche Fragen bestehen.

 

 

Anforderungsprofil:

  • eine in Sachsen-Anhalt gültige Hochschulzugangsberechtigung
  • deutsche Staatsangehörigkeit nach Artikel 116 Grundgesetz oder die eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
  • zum Zeitpunkt der Einstellung darf das 39. Lebensjahr noch nicht vollendet sein
  • gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift

 

 

Wir bieten Ihnen:

  • ein abwechslungsreiches duales Studium an der Hochschule Harz, bei dem mit erfolgreichem Abschluss sowohl der akademische Grad "Bachelor of Arts" als auch die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste erworben wird
  • gleitende Arbeitszeiten und flexible Pausenregelung
  • abwechslungsreiche fachpraktische Ausbildungsabschnitte
  • die Möglichkeit zur Begründung eines öffentlich-rechtlichen Dienst- und Treueverhältnisses zum WAZV Saalkreis nach erfolgreichem Abschluss

 

Die Ausbildungsbedingungen sowie die Bezüge richten sich nach den geltenden beamtenrechtlichen Vorschriften.  Die Vergütung erfolgt in Form von Anwärterbezügen. Diese betragen derzeit 1.312,82 Euro brutto monatlich. Die Gewährung von Reisekosten und Trennungsgeld erfolgt entsprechend der beamtenrechtlichen Vorschriften.

 

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Um die Rechte nach dem Schwerbehindertengesetz berücksichtigen zu können, sind wir auf den Hinweis, dass eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung vorliegt, angewiesen.

 

 

Bewerbungsunterlagen:

 

Schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben mit Begründung des Studienwunsches, Lebenslauf, einem aktuellen Lichtbild, Fotokopie des Abschlusszeugnisses, Praktikumsbescheinigungen) unter dem Kennwort „Studium 2020“ bis 07.08.2020 an:

 

Wasser- und Abwasserzweckverband Saalkreis

Fachbereich I, SB Personal

Sennewitzer Straße 7

06193 Petersberg / OT Gutenberg

 

Für Rücksprachen und weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Seiler unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung: Tel.: 034606 / 360-131, E-Mail: .

               

 

Ein Anspruch auf Rücksendung der Bewerbungsunterlagen sowie Kostenerstattung besteht nicht.

Reisekosten für Bewerbungsgespräche werden ebenfalls nicht erstattet.