Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 

WAZV Saalkreis                                                                                                                          Mai 2022

 

Mitteilung des WAZV Saalkreis zu Baumaßnahmen in Landsberg /OT Gollma

 

Der WAZV Saalkreis wird in der Straße „Am Strengbach“, „Gartenstraße“, „Lindenweg“, „Schloßstraße“ und „Johann-Sebastian-Bach-Straße“ Abwasserkanäle und soweit erforderlich neue Trinkwasserleitungen verlegen.

 

Mit der Verlegung der Abwasserkanäle wird planmäßig die zentrale öffentliche Abwasserentsorgung auf diese Straßenzüge erweitert. Nach Fertigstellung der Kanalbaumaßnahmen können die alten, oftmals nicht mehr dem Stand der Technik entsprechenden dezentralen Abwasserreinigungsanlagen (Klärgruben usw.), außer Betrieb genommen werden. Die Ableitung von Niederschlagswasser wird deutlich verbessert. Durch die Außerbetriebnahme der dezentralen Abwasserbeseitigungsanlagen können drei Abwassereinleitstellen in den Strengbach aufgegeben werden, wodurch es zu einer weiteren Verbesserung der Qualität dieses Gewässers kommt.

Mit der gleichzeitigen Neuverlegung von Trinkwasserversorgungs- und Verbindungsleitungen sowie von Hausanschlüssen wird kostengünstig auch die öffentliche Trinkwasserversorgung weiter verbessert, und es wird die Versorgungssicherheit erhöht.

Die Baumaßnahme wird in zwei Bauabschnitte eingeteilt. Der erste Bauabschnitt umfasst die Bauarbeiten in der Straße „Am Strengbach“ und in der „Gartenstraße“. Im zweiten Bauabschnitt wird die Baumaßnahme in den Straßen „Lindenweg“, „Schloßstraße“ und „Johann-Sebastian-Bach-Straße“ fortgeführt.

 

Folgende Arbeiten sind vorgesehen:

  1. Bau von Mischwasserkanälen bis zur Dimension DN 600 PP als Kreisprofil, DN 800/1200 GFK als Eiprofil und der Hausanschlüsse für jedes Grundstück
  2. Bau von Schachtbauwerken für die Mischwasserkanäle bis zur Dimension DN 2000
  3. Verlegung von Trinkwasserversorgungs- und Verbindungsleitungen bis zur Dimension DN 225 einschließlich der Trinkwasserhausanschlüsse

 

Die Baumaßnahme kann bautechnisch bedingt nur unter Vollsperrungen des Straßenraumes erfolgen. Der Verkehr für Rettungsfahrzeuge und die Feuerwehr können grundsätzlich gewährleistet werden. Der Anliegerverkehr ist nur eingeschränkt entsprechend der Baustellensituation möglich. Die sich durch die Baumaßnahme einstellenden Verkehrszustände wurden mit der Erarbeitung eines Verkehrskonzeptes untersucht und werden im Rahmen der Bauausführung entsprechend der verkehrsbehördlichen Anordnung beschildert. Die Müllentsorgung der Grundstücke im Baufeld wird durch die Baufirma mit organisiert.

 

Die Abstimmungen zu den einzelnen betroffenen Grundstücken wurden durch das beauftragte Ingenieurbüro IPROconsult GmbH durchgeführt. Die geplante Baumaßnahme befindet sich derzeit in der Vergabephase.

 

Wie erfolgt die Finanzierung der Baumaßnahme?

Der Teil der Kosten für die Straßenoberflächenentwässerung wird durch die Stadt Landsberg getragen. Zur anteiligen Finanzierung des Schmutzwasseranteils am Kanal wird von jedem Grundstückseigentümer ein Beitrag erhoben. Dieser bemisst sich nach der Größe des Grundstückes und der Höhe der Bebauung. In diesem Beitrag ist auch die Herstellung des ersten Hausanschlusses enthalten. Mit Abschluss der Baumaßnahme erhalten Sie den Beitragsbescheid.

Die anteilige Finanzierung der Niederschlagswasserableitung der angrenzenden Grundstücke und die Finanzierung der Erneuerung der Trinkwasserversorgungs- und Verbindungsleitungen erfolgen über die jeweiligen Gebühren.

Kosten für die Erneuerung der Trinkwasserhausanschlüsse werden in der tatsächlich entstehenden Höhe weiterberechnet. Diese Kosten werden deutlich günstiger sein, als wenn im Nachhinein ein Trinkwasserhausanschluss erneuert werden muss.

 

Aufgrund der allgemeinen Bestimmungen zur Minimierung einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 hat der WAZV Saalkreis zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes innerbetriebliche Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln erlassen. Aufgrund dessen wird zur Baumaßnahme keine öffentliche Informationsveranstaltung stattfinden. Die betroffenen Grundstückseigentümer erhalten auf dem Postweg die notwendigen Informationen zur Baumaßnahme. Auch stehen das Ingenieurbüro IPROconsult GmbH und der WAZV Saalkreis für die Beantwortung von weiteren Fragen zur Verfügung.

 

Die Baumaßnahme soll planmäßig ab dem 27. Juni 2022 beginnen und voraussichtlich Ende Juni 2024 abgeschlossen sein.

 

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und versuchen, die mit der Baumaßnahme verbundenen Unannehmlichkeiten, so gering wie möglich zu halten.

 

Ihr WAZV Saalkreis