Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 

WAZV Saalkreis                                                                                                                  September 2022

 

Mitteilung des WAZV Saalkreis zu Baumaßnahmen in Landsberg

 

Der WAZV Saalkreis wird in Landsberg im OT Gütz in der Köthener Straße die Neustrukturierung des Kanalnetzes durchführen. Ursachlich hierfür sind prognostische Gebietserweiterungen des Generalentwässerungsplanes der Stadt Landsberg. Das Abwasserpumpwerk Gütz in der Florian- Geyer-Straße soll außer Betrieb genommen werden. Die Abwässer sollen zukünftig über einen in der Köthener Straße geplanten Stauraumkanal mit unten liegender Entlastung (Regenüberlauf) mittels Abwasserpumpwerk und Druckleitung zur Kläranlage Landsberg geleitet werden. Das über das geplante Regenüberlaufbauwerk entlastete Mischwasser soll im geplanten Regenrückhaltebecken zwischengespeichert und gedrosselt in die Vorflut abgegeben werden.

 

Durch die erforderliche Umstrukturierung des Abwassersystems wird parallel zu den genannten Kanalbaumaßnahmen die vorhandene Trinkwasserleitung AZ DN 100 erneuert. Mit der Neuverlegung der Trinkwasserversorgungsleitung und Hausanschlüssen wird kostengünstig auch die öffentliche Trinkwasserversorgung weiter stabilisiert und damit die Versorgungssicherheit erhöht.

 

Das gesamte Bauvorhaben wird auf Grund der Größe in 2 Bauabschnitten erfolgen. Im 1. Bauabschnitt werden die Ver- und Entsorgungsleitungen in der Köthener Straße erneuert und im 2. Bauabschnitt wird das Regenrückhaltebecken westlich der Köthener Straße errichtet.

 

Folgende Arbeiten sind im 1. Bauabschnitt vorgesehen:

  1. Bau von Mischwasserkanälen bis zur Dimension Ei 700 / 1050
  2. Verlegung von Trinkwasserversorgungsleitungen bis zur Dimension DN 100 einschließlich der Trinkwasserhausanschlüsse

 

Die Abwicklung der Baumaßnahme erfolgt unter Vollsperrung des jeweiligen Baubereiches in mehreren Bauabschnitten. Der Verkehr für Rettungsfahrzeuge und die Feuerwehr können grundsätzlich gewährleistet werden. Der Anliegerverkehr ist nur eingeschränkt entsprechend der Baustellensituation möglich. Die Müllentsorgung der Grundstücke im Baufeld wird durch die Baufirma mit organisiert.

Die Abstimmungen zu den einzelnen betroffenen Grundstücken wurden durch das beauftragte Ingenieurbüro IPROconsult GmbH, Niederlassung Sachsen-Anhalt durchgeführt.

 

Wie erfolgt die Finanzierung der Baumaßnahme?

Der Teil der Kosten für die Straßenoberflächenentwässerung wird durch die Stadt Landsberg getragen. Die anteilige Finanzierung der Mischwasserableitung der angrenzenden Grundstücke und die Finanzierung der Erneuerung der Trinkwasserversorgungsleitungen erfolgen über die jeweiligen Gebühren. Kosten für die Erneuerung der Trinkwasserhausanschlüsse werden in der tatsächlich entstehenden Höhe weiterberechnet. Diese Kosten werden deutlich günstiger sein, als wenn im Nachhinein ein Trinkwasserhausanschluss erneuert werden muss.

Aufgrund der allgemeinen Bestimmungen zur Minimierung einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 wird keine öffentliche Informationsveranstaltung stattfinden. Die betroffenen Grundstückseigentümer erhalten auf dem Postweg die notwendigen Informationen zur Baumaßnahme. Auch stehen das Ingenieurbüro IPROconsult GmbH, Niederlassung Sachsen-Anhalt und der WAZV Saalkreis für die Beantwortung von weiteren Fragen zur Verfügung.

 

Der 1. Bauabschnitt der Baumaßnahme wurde vergeben und soll planmäßig am 12.09.2022 beginnen und voraussichtlich bis zum Herbst 2023 abgeschlossen sein. Den genauen Baubeginn teilt Ihnen die beauftragte Baufirma schriftlich mit. Der 2. Bauabschnitt ist für das gesamte Jahr 2023 eingeplant.

 

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und versuchen, die mit der Baumaßnahme verbundenen Unannehmlichkeiten, so gering wie möglich zu halten.

 

Ihr WAZV Saalkreis